Gabunviper (Bitis gabonica)

GabunviperDie Gabunviper hat ihren volkstümlichen Namen von dem afrikanischen Land her in dem Sie zum erstenmal entdeckt wurde. Sie ist eine sehr träge Schlange welche nur selten in Bewegung kommt. Der Lebensraum der Gabunviper sind Waldränder und Waldlichtungen in West- und Zentralafrika. Die meiste Zeit liegt sie gut getarnt bestens getarnt im welken Laub, wo man ihren Körperumriss im Siel von Licht und Schatten dann kaum noch ausmachen kann. Sie ist bei der einheimischen Bevölkerung gefürchtet, auch wenn sie eigentlich nicht sehr Angrifflustig ist, gehen auf ihr Konto etliche Schlangenbissunfälle, da sie wie oben schon erwähnt bestens getarnt ist und man sie so leicht übersieht und versehentlich auf sie tritt. Beim Biss, schlägt die Gabunviper mit ihre ca. 4cm langen Giftzähne präzise und schnell zu. Sie injiziert zudem eine recht hohe Menge ihres Giftes, welches sowohl eine neurotoxische als auch hämolytisch Wirkung hat.


Hauptmerkmale
Ein Besonderes Merkmal dieser Schlange ist der auffällig breite Körber und der breite dreieckige Kopf dessen Oberseite stets hell ist. Ein weiteres Charakteristikum ist die geometrische Form ihres Musters in Pastelltönen von grau, hellbraun und purpur. Der fast so breite wie lange Kopf der Gabunviper ist bedingt durch ihre sehr großen hinter den Augen liegenden Giftdrüsen, die eine große Menge an Gift produzieren und speichern können.

Steckbrief
Art: Bitis gabonica
Familie: Viperidae (Vipern)
Lebensraum: Waldränder und -Lichtungen
Vermehrung: bis zu 60 lebendige Jungtiere
Nahrung: Kleine und Mittelgroße Säugetiere
Verbreitungsgebiet: West- und Zentralafrika
Ø Körperlänge: ca. 50 cm



delicious | mr-wong | google | linkarea | digg | reddit | facebook | technorati