Leopardgecko (Eublepharis macularius)

Leopardgeckos sind mittelgroße Geckos die zwischen 25 und 30 Zentimeter groß werden und haben einen untersetztem Körperbau. Ihr Körper ist gelb bis grauviolett gefärbt und weist viele schwarzbraune Flecken und häufig einen hellen Rückenlängsstreifen auf. Ihre auffälligen Augenlieder sind im gegensatt zu vielen anderen Geckoarten beweglich. Der Schwanz der Geckos dient im als Vorratsspeicher. Er ist im Ansatz dick, ist segmentartig gegliedert und läuft zur Schwanzspitze dünn aus. Die Zehen dieser Geckos weisen Krallen und keine Haftlamellen auf.


Hauptmerkmale
Leopardgeckos sind nachtaktiv und verbringen den Tag unter Steinen oder in Höhlen. Trotz der bei den Leopardgeckos nicht vorhandenen Zehenlammellen sind sie geschickte Kletterer. Sie sind wie alle Reptilien wechselwarme Tiere und nutzen, auf ihren abend- und nächtlichen Steifzügen, die vom Tage augeheizten Steine in der Umgebung als Wärmequelle. Während der kalten Jahreszeit halten die Tiere eine Winterruhe von einigen Monaten.

Steckbrief
Art: Eublepharis macularius
Familie: Eublepharidae (Lidgeckos)
Lebensraum: Troceckene und halbtrockene Steppen- und Graslandschaften
Vermehrung: 1-2 Eier
Nahrung: Käfern, Spinnen, Würmern, Maden, Larven, nestjunge Kleinsäuge
Verbreitungsgebiet: weite Teile Asiens (Bangladesch, Nordindien, Pakistan, Afghanistan, Iran, Irak, Turkmenistan, Syrien, Türkei)
Ø Körperlänge: ca. 25 – 30 cm



delicious | mr-wong | google | linkarea | digg | reddit | facebook | technorati