Trans-Pecos-Rattennatter (Bogertophis subocularis)

Die Trans-Pecos-Rattennatter erreicht eine Körperlänge von 100 bis 135 Zentimeter. Sie lebt in der Chihuahua-Wüste in Sübwesttexas und dem nöröstlichen Mexico. Ihr Körper ist ausgesprochen schlank gebaut, der Schwanz ist lang und spitz zulaufend.


Hauptmerkmale
Die häufigsten Färbung der Trans-Pecos-Rattennatter trägt eine auffällige, dunkelbraune H-förmige Flecken-Zeichnung auf dem Rücken, die sich häufig fast oder ganz berühren. Sie ist überwiegend nachtaktiv und jagt in diesen Stunden kleine Nager, von denen Sie sich fast ausschließlich ernährt. Tagsüber lebt Sie sehr zurückgezogen zwischen Steinen oder in Nagerhöhlen, um der Hitze zu entgehen. Aufgrund dieser Lebensweise bekommt man die Trans-Pecos-Rattennatter nur selten zu Gesicht, obwohl Sie in ihrem Lebensraum durchaus in großer zahl vorkommt.

Die Trans-Pecos-Rattennatter ist eine eierlegenden Schlange, die einige wochen nach der Winterruhe mit der Paarungszeit beginnt. Die Geschlechter leben einzelgängerisch und treffen nur zu Paarungszeit aufeinander und trennen sich bereits kurz nach der Paarung wieder. Ende Mai oder im Juni legt das Weibchen an geschützter Stelle 5 bis 15 Eier, aus welchen je nach Umgebungstemperatur nach ca. 70 bis 100 Tagen kleine 25 – 30 Zentimeter lange Schlangen schlüpfen. Sie ernähren sich in den ersten Lebensmonaten überwiegend von kleinen Reptilien wie Eidechsen. Unter günstigen Umständen kann eine Trans-Pecos-Rattennatter ein Alter von 15 bis 18 Jahren erreichen.

Steckbrief
Art: Bogertophis subocularis
Familie: Colubridae (Natter)
Lebensraum: Felsige, halbtrockene Täler und Senken
Vermehrung: Gelege aus ca. 12 Eiern
Nahrung: Kleine Nager, Vögel Eidechsen
Verbreitungsgebiet: Nordamerika
Ø Körperlänge: ca. 1 – 1,35 Meter



delicious | mr-wong | google | linkarea | digg | reddit | facebook | technorati